Bürgerinitiative zum Erhalt unserer Moore 

Torfabbauverfahren 

Zurzeit läuft die öffentliche Auslegungsfrist für ein Torfabbauverfahren der Torfwerke Sandbostel GmbH & Co. KG in der Gemarkung Klenkendorf.

 

Betroffen sind 95 Hektar Fläche. Die Antragsunterlagen sind umfangreich und enthalten auch Kartenmaterial. Die Unterlagen liegen öffentlich aus und können bei der Gemeinde Gnarrenburg im Rathaus in Gnarrenburg (bei Herrn Frank Schröder) bis zum 10. Juli 2015 ohne Termin eingesehen werden.

 

Alle Einwohner, besonders die betroffenen Anwohner, können die Ablehnung dieses Antrags schriftlich geltend machen  -  indem sie eine persönliche schriftliche Einwendung / Stellungnahme schreiben.

Fristende für Einwendungen / Stellungnahmen ist der 24. Juli 2015.

 

Sollten Sie Hilfe oder Unterstützung bei Ihrer Stellungnahme wünschen, wenden Sie sich gerne an uns! Wir helfen Ihnen.

 

Per Mail: info@moorschutz-gnarrenburg.de


Oder persönlich:
Martina Leitner, Karlshöfenermoor, Tel.: 04794 / 96 292 66
Johann Steffens, Ober Klenkendorf, Tel.: 04764 / 666
Eva Janschek, Klenkendorf, Tel.: 04764 / 609
Kerstin Klabunde, Augustendorf, Tel.: 04763 / 627148

 


 

Bürgerinitiative zum Erhalt unserer Moore

Wir unterstützen die Petition von Wiebke Büttner an das
Amt für Naturschutz und Landschaftspflege Landkreis Rotenburg/Wümme

Macht Ihr auch mit ? Dann hier unterschreiben:
Torfabbau Klenkendorf/Sandbostel verhindern
 
 

 

Soll das unsere Zukunft sein?

Stoppt den industriellen Torfabbau !
Stoppt den Raubbau an unserer Landschaft !
Stoppt die Zerstörung unserer Natur !

 

Helfen Sie mit!


Wir brauchen eine deutliche Bürgermehrheit,
Ihre Unterschrift und Ihre Mitarbeit.

 

Augustendorf, Heinrichsdorf und Klenkendorf sind erst der Anfang.
Langenhausen, Barkhausen, Forstort-Anfang usw. werden folgen.

 

 

 


Besser so !!

 

Wir wollen ...

 

· unsere Kulturlandschaft

 

· die Lebensgrundlage unserer Landwirte

 

· unsere dörflichen Siedlungsstrukturen

 

· den Lebensraum für Mensch und Natur

 

· die Grundlage und Attraktivität unseres sanften Tourismus

 

· einen wirksamen Hochwasserschutz

 

· Moore als natürlichen CO2- und Wasserspeicher

 

· den Wert unserer Immobilien

 

· die Lebensqualität und unsere Heimat      

                  

                                                              ... erhalten.

 

Wir müssen verhindern, dass unsere Moorregion in 20 Jahren

abgegraben ist und dann für Jahrhunderte eine Wasserwüste entsteht

und unser Kapital Moorlandschaft in den Taschen

der Torfabbauer verschwindet.

 

 

------------------------------------------------------

 

 

Ein Liedertext von Konstantin Wecker

 

nach einem Zitat aus „Der Zauberlehrling“ von Johann Wolfgang von Goethe.

Alt aber immer noch aktuell !

 

Was keiner wagt, das sollt ihr wagen.

Was keiner sagt, das sagt heraus.

Was keiner denkt, das wagt zu denken.

Was keiner anfängt, das führt aus.

 

Wenn keiner ja sagt, sollt ihr’s sagen.

Wenn keiner nein sagt, sagt doch nein.

Wenn alle zweifeln, wagt zu glauben.

Wenn alle mittun, steht allein.

 

Wo alle loben, habt Bedenken.

Wo alle spotten, spottet nicht.

Wo alle geizen, wagt zu schenken.

Wo alles dunkel ist, macht Licht.